In Sachen Bürgermeisterkandidaturen gibt es Neuigkeiten in Sulzbach und Donaustauf: Die neu gegründete Unabhängige Bürgerliste für Donaustauf und Sulzbach will als bislang einzige Gruppierung eine Frau ins Rennen um den Chefsessel im Donaustaufer Rathaus schicken. Einstimmig nominierten die 18 Gründungsmitglieder die selbständige Schneidermeisterin Brigitte West (56) als Kandidatin für die Bürgermeisterwahl.

West ist erfahrene Kommunalpolitikerin

West ist in der Donaustaufer Kommunalpolitik eine feste Größe: Sie ist amtierende 3. Bürgermeisterin, Vorsitzende des Bau- und Umweltausschusses und seit fast 30 Jahren Mitglied des Marktgemeinderates. In ihrer Bewerbungsrede machte West deutlich, worum es ihr mit Ihrer Kandidatur geht: „Wir haben in unserer Heimatgemeinde unheimlich viele Potentiale, die durch die derzeitige Gemeindespitze regelmäßig nicht abgerufen werden. Das will ich ändern!“

Bisherige Führung bleibt unter ihren Möglichkeiten

Nach Einschätzung von West wird die Marktgemeinde Donaustauf  weit unter ihren Möglichkeiten geführt. So werde zu viel geplant, ohne auf die Gesamtzusammenhänge zu achten, was am Ende häufig die Projekte im Chaos versinken lasse. „Hier muss zielorientierter, sorgfältiger und effizienter gearbeitet werden“ forderte West.

Sie selbst stehe für vernünftige Sachpolitik ohne parteipolitisches Geplänkel und könne sich als parteilose Kommunalpolitikerin voll auf die Belange der Marktgemeinde konzentrieren. Das sei in den letzten zwei Wahlperioden leider oft anders gewesen: „Es müssen endlich wieder die Interessen der Donaustaufer und Sulzbacher Bevölkerung im Mittelpunkt stehen“, so Brigitte West, womit sie bei den Mitgliedern der neuen Bürgerliste auf große Zustimmung stieß.