Der Weg zur Kommunalwahl am 15. März ist für uns frei. Am Ende standen weit mehr als die geforderten 80 Unterschriften auf den Unterstützungslisten: Rund 180 Bürgerinnen und Bürger aus Donaustauf und Sulzbach hatten im Rathaus bis zum Ende der Eintragungsfrist am Montag dafür unterschrieben, dass sich die Bürgerliste mit ihrer Bürgermeisterkandidatin Brigitte West und den 16 Kandidatinnen und Kandidaten für den Marktgemeinderat zur Wahl stellen kann.

Florian Eckert, Vorsitzender der Bürgerliste, freut sich über das Ausmaß der Unterstützung aus der Bevölkerung. „Wir sind natürlich sehr froh, dass wir diese Hürde so klar genommen haben und bedanken uns herzlich bei den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die uns mit ihrer Unterschrift die Teilnahme an der Kommunalwahl ermöglicht haben.“ Die Bürgerliste, die per Satzung die Parteilosigkeit bei ihren Kandidatinnen und Kandidaten festschreibt, hat sich nach Auskunft von Eckert zum Ziel gesetzt, im Donaustaufer Marktgemeinderat für mehr Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Gruppierungen zu sorgen und die Entscheidungen im Gremium mehr als bisher auf sachliche Gründe zu stützen.

„Wir stehen ausdrücklich für einen kollegialen Stil und setzen auf Sach- statt auf Parteipolitik“, so Eckert weiter. Die Bürgerliste wolle mit guter inhaltlicher Vorarbeit helfen, die Qualität der Beratungen und Entscheidungen im Marktgemeinderat zu verbessern.

Derzeit sind wir dabei, unser Wahlprogramm fertig zu stellen, das dann als Faltblatt wieder an alle Donaustaufer und Sulzbacher Haushalte verteilt  und natürlich auch auf unserer Website stehen wird. Außerdem planen wir gerade Veranstaltungen, bei denen die Donaustaufer und Sulzbacher Wählerinnen und Wähler unsere Bürgermeisterkandidatin und die Listenkandidaten und -kandidatinnen kennenlernen können.